Spatenstich bei Edelmann in Ungarn

Die Generalunternehmung der Unger Gruppe wurde mit der Realisierung der Produktions- und Lagerhalle sowie Büro und Außenanlagen für den führenden deutschen Verpackungshersteller Edelmann in Zalaegerszeg betraut. Unger zeichnet bei diesem Projekt beginnend von der Konzept- und Genehmigungsplanung bis zur Ausführung des Projektes als Generalunternehmer verantwortlich.

In nur 12 Monaten Bauzeit (Jänner bis Dezember 2015) werden auf gesamt 13.000 qm rund 550 to Stahl verbaut. Die befestigten Außenanlagen weisen eine Fläche von rund 9.200 qm auf. Bei der architektonischen Projektkonzeption wurde besonders darauf Rücksicht genommen, den für einen Industriebau hohen gestalterischen Erwartungen des Kunden Rechnung zu tragen.

Am 27. Jänner 2015 erfolgte der Spatenstich für das Projekt in Zalaegerszeg, wobei ein Highlight die Vergrabung einer Zeitkapsel darstellte. Zahlreiche prominente Gäste beglückwünschten den Bauherrn zum neuen Werk.

Besuch vom Österreichischen Stahlbauverband bei der Unger Steel Middle East FZE

Von 21. bis 24. November 2014 organisierte der Österreichische Stahlbauverband aufgrund seines 60-jährigen Bestehens eine Jubiläumsreise bzw. Studienreise und besuchte diverse Unternehmen und Sehenswürdigkeiten in Dubai und Sharjah. Am 23. November 2014 besuchten ca. 40 Personen auch die Unger Steel Middle East FZE. Die Geschäftsleitung der USME – Walter Glaser, Larry Burke und Bob Webster – begrüßte die Besuchergruppe, präsentierte das Unternehmen und führte die Gäste durch die Räumlichkeiten des Büros und der Produktion.

Gleichenfeier bei Redwell in Rotenturm

Die Unger Steel Group liegt mit der Realisierung des Bauvorhabens für die Redwell Manufaktur GmbH aus Rotenturm/Pinka (Burgenland) voll im Zeitplan. Aktuell sind ca. 70 % der Arbeiten am Bauvorhaben abgeschlossen.
Der Weltmarktführer für Infrarotheizsysteme beauftragte die Unger Steel Group mit der schlüsselfertigen Realisierung einer neuen 900 m² großen Produktionshalle mit darüber liegendem Penthouse, die zusätzlich zum bestehenden Produktionsstandort in Hartberg errichtet wird. Das gesamte Objekt, bestehend aus Produktionshalle inkl. Penthouse und Garage sowie Lager, Sozial- und Aufenthaltsräume verfügt über eine Bruttogrundrissfläche von nahezu 1.500 m². Dazu kommen rund 310 m² Dachterrasse und 380 m² asphaltierte Außenflächen. Der Spatenstich fand am 24. Juli 2014 statt; die schlüsselfertige Übergabe erfolgt im Dezember 2014.

Am 09. Oktober 2014 um 17:00 Uhr wurde die Gleichenfeier in Rotenturm abgehalten, zu der zahlreiche prominente Gäste ihre Glückwünsche abgaben. So konnte der stolze Bauherr, Michael Buschhoff, Geschäftsführer und Entwickler von Redwell, unter anderem Georg Rosner, Bürgermeister der Stadtgemeinde Oberwart und Josef Halper, Bürgermeister der Gemeinde Rotenturm/Pinka, sowie Josef Unger, Geschäftsführer der Unger Steel Group und Generalunternehmer begrüßen.

Neues Logistikcenter von TLC Temmel in Lannach

Die Unger Steel Group und TLC Temmel arbeiten gemeinsam an einem ambitionierten Großprojekt: Mit dem neuen Logistikcenter von TLC in Lannach wird auf 7.400 qm – unterteilt in 6.800 qm Logistik-Hallenfläche inkl. angebauter Freilagerhallen und 591 qm Administrationsgebäude sowie einer Freifläche von 9.800 qm – ein schlüsselfertiges Projekt in einer anspruchsvollen Bauzeit von nur vier Monaten errichtet. Die Fertigstellung des Logistikcenters ist mit Ende Dezember 2014, die Fertigstellung des mehrstöckigen Verwaltungsgebäudes mit Februar 2015 anberaumt. Die Unger Steel Group konnte sich in zwei vorangegangenen Projekten als fairer und vertrauenswürdiger Partner behaupten und wurde von TLC erneut als Generalunternehmer mit der Gesamtsteuerung des Großprojektes betraut.
Im LCL Logistic Center Lannach wird TLC im Auftrag des Automobilzulieferers Magna Powertrain (MPT) ab 2015 für dessen Standorte Ilz, Albersdorf und Lannach die Abwicklung wesentlicher Logistikprozesse wie zum Beispiel Warenübernahme, Lagerhaltung und Leergutversand übernehmen.

Der Spatenstich zu diesem Projekt erfolgte am 25. September 2014 um 10.30 Uhr in Lannach. Zum Start des Bauvorhabens waren zahlreiche Gäste gekommen und gaben ihre Glückwünsche zu diesem Großprojekt ab.

Großauftrag in Deutschland

Die Unger Steel Group erweiterte für den Stammkunden Daimler das bestehende Motorenwerk von MDC Power – einer 100%igen Tochter der Daimler AG – in Kölleda, welches durch den Neubau zweier Produktionshallen mit insgesamt 86.000 qm fast verdoppelt wurde. Neben den Haupthallen lieferte Unger auch den Stahlbau für zwei Verbindungsbrücken, drei Vordächer sowie zwei Nebengebäude; insgesamt wurden 4.920 to Stahl verbaut. Die Gebäude stehen getrennt voneinander; eine Verbindung gibt es mittels einer Brücke zwischen den beiden Neubauten und zwischen einer neuen und einer bestehenden Halle.
Unger konnte die Hauptmontage bereits vor dem geplanten Termin abschließen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9