Plus City Pasching wird mit Unger noch größer und attraktiver

Das größte Shoppingcenter Oberösterreichs, die Plus City Pasching, wird in den nächsten Monaten ausgebaut. Als verlässlicher Partner und Spezialist für komplexe Aufgabenstellungen wurde die Unger Steel Group mit der Errichtung der Stahlkonstruktion für die vier eindrucksvollen Fußgeherbrücken, einer Straßenbahnstation, einer Auffahrtswendel und einer einzigartigen Mallanlage beauftragt. Eine Besonderheit ist das tonnenförmige Malldach, welches durch den Einsatz von 6.400 m² Glas und 1.200 to Stahl täglich rund 20.000 Besuchern den Eindruck vermittelt, als ob man unter freiem Himmelsgewölbe shoppen würde. Die Errichtung dieser attraktiven, mit einem Sonnenschutz versehenen Stahl-Glas-Konstruktion erfordert Präzision bis ins kleinste Detail. Vier Fußgeherbrücken mit Längen von bis zu 49 Metern und Breiten von bis zu 9,80 Metern sorgen für weitere komfortable Verbindungen zwischen den Gebäuden. Gesamt werden 350 Tonnen Stahl für die Mittel- und Randbrücke sowie die beiden Verbindungsbrücken zur Straßenbahnstation und zum Parkdeck verbaut. Die Fertigstellung für alle Zu- und Ausbauten ist für März 2016 geplant.

Unger erhält den SOLID BautechPreis 2015

Die Unger Steel Group überzeugte die Jury des SOLID BautechPreises 2015 mit einer technischen Meisterleitung im Stahlbau: der Stahlkonstruktion des Library- and Learningcenters der Wirtschaftsuniversität Wien.

Die Unger Steel Group realisierte Zaha Hadids Vision für das Herzstück des Campus, das Library- and Learningcenter (kurz LLC), mit einer anspruchsvollen Stahlträgerkonstruktion. Von Mitte 2012 bis Juli 2013 wurde dieses prestigeträchtige Projekt realisiert. Unger beweist dabei langjährige Kompetenz, Termintreue und umfassendes Projektmanagement im Stahlbau.

Die Preisverleihung fand am Donnerstag, den 23. April 2015 im Rahmen eines Galaabends statt. Bereits zum dritten Mal erhielt Unger für ein Projekt mit herausragenden Leistungen im Stahlbau den SOLID BautechPreis: 2010 prämierte die Jury die architektonisch anspruchsvolle Schiffstation Twin City, die neue Anlegestelle der beiden Twin City Liner in Wien und 2012 das Rautendach am neuen Wiener Hauptbahnhof.

Großprojekt in den Arabischen Emiraten

Am 04. April 2014 wurde das Großprojekt „Umm Wu`al EPC Project, Infrastructure, Utilities & Off-sites at Ras Al Khair“ von der Saudi Arabian Mining Company (Ma`aden) und dem Generalunternehmer Intecsa Industrial gestartet.


Die Arbeiten bei diesem Projekt beinhalten die Detailplanung, die Beschaffung und den Bau eines Entlastungssystems für Phosphorsäure aus Tankern, Lagertanks, Schiffsbeladeanlagen, Rohrleitungen und Pumpen, durch die Phosphorsäure zum Hafen befördert wird, und weiteres. Das Projekt wird im Industriekomplex Ras Al Khair im Königreich Saudi Arabien verwirklicht.


Am 19. November 2014 wurde die Unger Steel Middle East FZE mit den Stahlbauarbeiten für sechs große Lagerhallen, die eine Gesamtlänge von 1,5 km ausweisen, betraut. Insgesamt werden von Unger ca. 20.000 Tonnen Stahl verarbeitet. Das Projekt soll bis Ende Juli 2016 abgeschlossen sein.


Neue Adresse in Moskau

Wir sind übersiedelt! Die OOO Unger Steel in Moskau hat einen Tapetenwechsel vollzogen.
Das neue Büro der russischen Niederlassung befindet sich nun in der ul. Vjatskaja 27, BT 16 in 127015 Moskau.

Spatenstich bei Edelmann in Ungarn

Die Generalunternehmung der Unger Gruppe wurde mit der Realisierung der Produktions- und Lagerhalle sowie Büro und Außenanlagen für den führenden deutschen Verpackungshersteller Edelmann in Zalaegerszeg betraut. Unger zeichnet bei diesem Projekt beginnend von der Konzept- und Genehmigungsplanung bis zur Ausführung des Projektes als Generalunternehmer verantwortlich.

In nur 12 Monaten Bauzeit (Jänner bis Dezember 2015) werden auf 12.700 qm rund 400 to Stahl verbaut. Die befestigten Außenanlagen weisen eine Fläche von rund 9.200 qm auf. Bei der architektonischen Projektkonzeption wurde besonders darauf Rücksicht genommen, den für einen Industriebau hohen gestalterischen Erwartungen des Kunden Rechnung zu tragen.

Am 27. Jänner 2015 erfolgte der Spatenstich für das Projekt in Zalaegerszeg, wobei ein Highlight die Vergrabung einer Zeitkapsel darstellte. Zahlreiche prominente Gäste beglückwünschten den Bauherrn zum neuen Werk.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10