FC Bayern München setzt auf Qualität von Unger Stahlbau

Der renommierte deutsche Fußballverein FC Bayern München beauftragte die international tätige Unger Steel Group mit der Realisierung des konstruktiven Stahlbaus für die Tribüne sowie die Leuchtenanlage der Flutlichter des neuen Nachwuchsleistungszentrums in München. In nur 65 Tagen wurden auf rund 5.950 m² Fläche 445 Tonnen Stahl verbaut.

Die geschweißten Vierendeel-Träger - Träger, die aus zu Rechtecken zusammengesetzten Stäben bestehen - kragen 13 Meter über den Sitzen der Tribüne aus und schützen so die Zuschauer zukünftig vor Regen. Die Unger Steel Group führte die Stahlbauarbeiten des Nachwuchsleistungszentrums des FC Bayern München termingerecht und zur vollsten Zufriedenheit des Kunden aus. Am 30. September 2016 konnte somit die Stahlkonstruktion planmäßig übergeben werden.

Am 14. Oktober 2016, genau ein Jahr nach der Grundsteinlegung des Bauvorhabens, fand ein Baustellenfest für alle mitwirkenden Firmen statt. So waren auch Vertreter der Unger Gruppe vor Ort und durften an den vertretenen Vorstand des FC Bayern München ein individuelles und persönliches Geschenk übergeben. Ein FC Bayern Trikot aus Stahlplatten erinnert nun an die gute Zusammenarbeit zwischen den Bundesligaverein und der Unger Steel Group.

Die Unger Steel Group forciert auch die Sparte Brückenbau

Die international tätige Unger Steel Group wird in den folgenden Monaten vermehrt auf den Sektor Brückenbau setzen. Durch die starke internationale Ausrichtung der Unternehmensgruppe mit rund 20 Niederlassungen in Mittel- und Osteuropa sowie dem Nahen Osten ist der regionale Zugang zu den Kompetenzen und den Leistungen der Unger Gruppe gewährleistet.
Alle für die Projektumsetzung notwendigen Prozesse, beginnend vom Entwurf über die Planung, Angebotserstellung, Einkauf bis hin zur Produktion, Logistik und Montage sind in der kompletten Gruppe vernetzt und werden länderübergreifend ausgetauscht. Der Einsatz modernster Software garantiert schnelles und effizientes Arbeiten in jeder Phase.
In den vergangenen Jahren konnten schon diverse Brückenbau-Projekte umgesetzt werden. Zukünftig stehen vor allem Brücken im In- und Ausland im Fokus der Unger Steel Group.
Hier finden Sie bereits realisierte Projekte der Unger Gruppe.


Unger präsentierte sich am Stahlbautag der HTL Pinkafeld

Am Freitag, den 30. September 2016 fand in der HTL Pinkafeld ein Stahlbautag in Kooperation mit dem Österreichischen Stahlbauverband statt. Von 08:15 Uhr bis 12:15 Uhr konnte das Thema Stahlbau den 4. und 5. Klassen der HTL Pinkafeld anhand von Beispielen aus der Praxis näher gebracht werden. Im Wesentlichen wurde der Stahl entlang des Lebenszyklus erklärt, beginnend bei der Geschichte des Stahlbaus, der Herstellung des Rohmaterials, dem Korrosionsschutz bis hin zur Projektumsetzung am Beispiel des Rautendaches am neuen Wiener Hauptbahnhof.

Nach der Begrüßung von Abteilungsvorständin der Abteilung Bautechnik Ulrike Hartler und der Ansprache von Direktor Wilfried Lercher, leitete Georg Matzner, Geschäftsführer des Österreichischen Stahlbauverbandes durch das Programm. Weitere Referenten waren Georges Axmann als Spezialist von Arcelor Mittal, der direkt aus dem Headquarters aus Luxemburg angereist war, sowie Stefan Kobor von Akzo Nobel Coatings GmbH. Bernd Mühl vertrat die Unger Steel Group mit einem Vortrag über das funktionelle und spektakuläre Stahldach des neuen Wiener Hauptbahnhofes im Rautenstil. Für die HTL-Nachwuchsingenieure wurden 3 Stahlbaukoffer des Österreichischen Stahlbauverbandes mit Anschauungsmaterial zu Lehrzwecken an die HTL Pinkafeld übergeben.

Die Unger Gruppe war von der Zusammenarbeit mit den beiden Megakonzernen ArcelorMittal, dem Weltmarktführer in der Rohrstahlproduktion mit ca. 210.000 Mitarbeitern, und Akzo Nobel, zu der auch die Firma „International“ gehört mit 45.000 Mitarbeitern, begeistert. Alle 3 international agierenden Unternehmen bemühten sich um den Wissenstransfer an die Schüler, die die zukünftigen Mitarbeiter der Unternehmen sein werden.

Unger realisierte eindrucksvolle Konstruktion für die Plus City Pasching

Das größte Shoppingcenter Oberösterreichs (AUT), die Plus City Pasching, wurde in den letzten Monaten ausgebaut und neu strukturiert. Als verlässlicher Partner und Spezialist für komplexe Aufgabenstellungen wurde die Unger Steel Group mit der Errichtung der Stahlkonstruktion für die vier eindrucksvollen Fußgeherbrücken, einer Straßenbahnstation, einer Vorfassadenkonstruktion im Bereich des Kinos und einer einzigartigen Mallanlage beauftragt. Eine Besonderheit ist das tonnenförmige Malldach, welches durch den Einsatz von 6.400 m² Glas und 1.200 to Stahl, seit 1. September 2016, täglich rund 20.000 Besuchern den Eindruck vermittelt, als ob man unter freiem Himmelsgewölbe shoppen würde. Die feierliche Eröffnung fand am 31. August 2016 statt.
Einen Eindruck von der Plus City Pasching bekommen Sie hier.


Spatenstich für das neue Logistik Center von TLC Temmel in Graz

Die Unger Steel Group und TLC arbeiten bereits zum vierten Mal an einem ambitionierten Großprojekt: Mit dem Neubau des Logistik Centers für TLC in Graz wird auf über 26.400 m² ein schlüsselfertiges Projekt in einer anspruchsvollen Bauzeit von nur sieben Monaten errichtet. Die Fertigstellung des Logistik Centers ist mit Januar 2017, die Finalisierung des ersten großen Hallenteils mit 30. September 2016 anberaumt. Bei Vollbetrieb werden im Logistik Center im 2-Schichtbetrieb bis zu 130 Mitarbeiter, zusätzlich zu den 300 bereits bestehenden Mitarbeitern, damit beschäftigt sein, die TLC-Aufträge erfolgreich abzuwickeln.

Der Spatenstich erfolgte am 15. Juli 2016 um 13:00 Uhr in Graz. Zum Start des Bauvorhabens waren zahlreiche Gäste gekommen und gaben ihre Glückwünsche zu diesem Großprojekt ab. Unter anderem durften einige prominente Personen aus Politik und Wirtschaft begrüßt werden; so konnte der stolze Bauherr, Herr Hagen Temmel, TLC Geschäftsführer, neben Herrn DI Georg Topf, Gemeinderat der Stadt Graz, auch Vertreter von Magna Steyr, Herrn Matthias Unger, Sales & Business Development der Unger Steel Group sowie Herrn Horst Ache, Geschäftsbereichsleiter Generalunternehmung der Unger Gruppe und Projektgesamtverantwortlicher des örtlichen Bauvorhabens willkommen heißen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11